faire Veranlagung 04/2017

Wir befinden uns aktuell in einer fortgeschrittenen positiven Marktphase mit wenig Investitionsalternativen zu Aktien. Die Aktienmärkte laufen von Rekordhoch zu Rekordhoch. Der Konjunkturaufschwung in Europa ist weiterhin robust. Die EZB hat anlässlich ihrer Sitzung am 26. Oktober gemäß den Markterwartungen ihr Anleihekaufprogramm halbiert und gleichzeitig um neun Monate verlängert. Es ist zu erwarten, dass die Zinsen in Europa noch länger auf den tiefen Niveaus verharren, während das Anleihekaufprogramm bei Bedarf weiter verlängert werden kann. Die weiterhin lockere Geldpolitik der EZB sollte somit die Märkte auch in naher Zukunft stützen. Aktuell fokussiert sich der Markt ausschließlich auf die stark expandierende Wirtschaft, wobei die politischen Spannungen (Spanien, Nordkorea) in den Hintergrund treten.

Die Performance von 2,45 % der Veranlagungsgemeinschaft ist per Ende Oktober mit einem Gesamtvermögen von rd. EUR 453 Mio. sehr zufriedenstellend, wobei der Oktober 0,7 % Plus ergab. Alle Assetklassen bringen positive Ergebnisbeiträge. Performancetreiber sind weiterhin Aktien, wenngleich die hohe Volatilität wieder die Problematik der Stichtagsbetrachtung (Zuweisung der Erträgnisse zum 31.12.) verdeutlicht.

Per Ende Oktober beträgt die Aktienquote knapp 10 % und liegt somit über der Zielgewichtung von 8 %. Etwas übergewichtet haben wir zuletzt europäische Aktien. Erfreulich ist die vergleichsweise gute Performance unserer Aktieninvestments von etwa 12 % ytd gegenüber der Benchmark.

 

Asset Allokation Oktober 2017                                                                        Strategische Asset Allokation 2017

HtM-Anleihen inkl. Schuldscheine liegen gemeinsam bei 24 % und somit deutlich unter der Zielgewichtung von 30 %. Die HtM-Rendite liegt planmäßig knapp über 3 % p.a.. Auch die stillen Reserven dieser Assetklasse entwickeln sich positiv und betragen per Ende Oktober EUR 13,3 Mio. oder rd. 3 % des Gesamtportfolios.

In Anbetracht der geringen Renditen auf sichere Anleihen können de facto keine Neuinvestitionen im HtM-Bereich erfolgen. Dieser Tatsache wird durch eine Änderung der strategischen Asset Allokation ab 1.1.2018 Rechnung getragen. Die Quote für HtM-Anleihen inkl. Schuldscheine sinkt von 30 % auf 20 %.

Im Wesentlichen geht die aktuelle Untergewichtung von HtM-Titeln zu Lasten oder besser zu Gunsten von MtM-Anleihen (Market to Market oder zum Tageswert), welche mit 31 % im Portfolio über der Zielallokation gewichtet sind. Die Sorge um MtM-Anleihen hat sich bisher als unbegründet dargestellt. Diese Asset Klasse zeigt zwar eine gewisse Volatilität, die Performance von 2,0 % per Ende Oktober ist allerdings überraschend.

Die Asset Klasse Microfinance entwickelt sich in Anbetracht des Zinsumfeldes leider erwartungsgemäß moderat und liegt annualisiert bei knapp über 1 %. Etwas besser, mit 2 % bzw. 3 % ytd. performen unsere fair-finance Immobilienfonds. Das in 2017 getätigte Startinvestment in einen Pflegeimmobilienfonds zeigt eine sehr erfreuliche Performance von über 7 % p.a. in der Startphase. Ähnlich erfreulich laufen auch Wandel- und Hybridanleihen, zumal die drei Fonds in unserem Portfolio bisher eine Fondsperformance zwischen 6 % und 7,5 % per Ende Oktober zeigen.

Das detaillierte Portfolio der fair-finance Vorsorgekasse zum 31. Oktober 2017 finden Sie hier.

No Comment

25

Sorry, the comment form is closed at this time.