faire Veranlagung 02/2019

Das 2. Quartal des Jahres 2019 startet vorerst mit einer guten Performance. Entgegen den Ergebnissen des vergangenen Jahres gab es auf vielen Kapitalmärkten seit Jahresbeginn eine deutliche Erholung.

Nach der zu Jahresbeginn verkündeten geldpolitischen Kehrtwende der US-Notenbank konnten die großen US-Aktienindizes bereits nur vier Monate später wieder neue Allzeithochs markieren. Seit Jahresbeginn legte der MSCI Welt (in EUR) rund 19 % an Wert zu. Das führte dazu, dass sich die deutliche Unterbewertung der Aktienmärkte zu Beginn des Jahres wieder in Richtung moderate Bewertung bewegte.
Aktuell ist der Ausgang der Verhandlungen jedoch ungewiss, nachdem der amerikanische Präsident nun weitere Strafzölle gegen China verhängte.

 

Neben geopolitischen Unsicherheiten, wie dem Handelsstreit oder auch dem unsicheren Ausgang der Brexit Verhandlungen, gibt es auch seitens der großen Notenbanken einen scheinbaren Politikwechsel.

 

Trotz der positiven Entwicklungen der ersten Monate ist das konjunkturelle Umfeld, speziell in Europa und China, massiv eingetrübt. Wichtige Fundamentaldaten entwickeln sich negativ. Die großen Notenbanken, wie die Fed oder die Europäische Zentralbank (EZB), möchten diesem kraftlosen Konjunkturzyklus mittels expansiver Geldpolitik entgegenwirken. Die EZB kündigte an neue längerfristige Refinanzierungsgeschäfte („TLTRO“) zur Unterstützung der Banken bereitzustellen sowie die für das zweite Halbjahr avisierte Leitzinsanhebung ins nächste Jahr zu verschieben. Die amerikanische Zentralbank FED kündigte ebenfalls eine Pause im Zinserhöhungszyklus an, was das grundsätzlich positive Aktienumfeld verlängert.

 

Vor dem Hintergrund einer schwächer wachsenden Wirtschaft sowie einer zunehmend spätzyklischen Dynamik ergibt sich ein moderater Aufwärtsdruck auf nominale und reale Anleiherenditen. Allerdings wird dieser limitiert durch die vorsichtige und abwartende Haltung der Notenbanken.

 

Weiters werden Wachstumsimpulse aus China erwartet, was unter anderem auch zu einer Stützung der Kapitalmärkte beitragen könnte.

Die Performance unserer Veranlagungsgemeinschaft mit einem Gesamtvermögen von EUR 590 Mio. ist per 30. April 2019 mit 2,25 % ytd deutlich positiv.

 

 

 

 

Zum Stichtag 30.04. beträgt die Aktienquote 6,70%. Wir waren somit leicht übergewichtet gegenüber der strategischen Asset Allokation positioniert.

 

HtM-Anleihen (Held to Maturity) inkl. Schuldscheindarlehen liegen gemeinsam mit 19,46 % fast genau bei der Zielgewichtung von 20 %. Die HtM-Rendite entspricht weiterhin der Erwartung und liegt planmäßig knapp über 3 % p.a.

 

Größte Aufmerksamkeit verlangen weiterhin MtM-Anleihen (Market to Market oder zum Tageswert), welche die größte Asset Klasse darstellen. Wie bereits ausgeführt führen die schwache Wirtschaftsentwicklung und die fortgeschrittene Reife des Konjunkturzyklus zu einem leichten Aufwärtsdruck der Renditen. Diese Asset Klasse konnte in den ersten vier Monaten einen positiven Performancebeitrag von 3,61 % erwirtschaften.

 

Die Asset Klasse Microfinance entwickelt sich in Anbetracht des niedrigen Zinsniveaus moderat. Seit Jahresbeginn entwickelte sich ein Performancebeitrag von knapp unter 1% in dieser außerordentlich nachhaltigen Asset Klasse.

 

Das Segment der Wandel- und Hybridanleihen zeigte sich im Jahr 2019 überaus positiv mit einer positiven Performance von 3,82 %.

 

Sehr erfreulich verläuft außerdem das fair-finance Immobilien Portfolio, welches, wie schon berichtet, aufgrund der gesetzlichen Bestimmungen in Form von Immobilienfondsanteilen in zwei Immobilieninvestmentfonds gehalten wird. Ankauf und Sanierung der einzelnen Objekte erfolgen nach den Nachhaltigkeitskriterien für Immobilien, welche von fair-finance entwickelt wurden. Nach der Zertifizierung des ersten Immobilienfonds mit dem Österreichischen Umweltzeichen erfolgte bereits auch die Verleihung des Österreichischen Umweltzeichens für den zweiten Investmentfonds. Die Performance in der Asset Klasse Immobilien beträgt rund 1,2 % ytd.

 

Der Bereich Alternative Investments mit einem Investment in den „AviaRent Carevision III Fonds“ für Pflegeimmobilien ist ein wertvoller Bestandteil der Asset Allokation und hilft uns als „nicht marktabhängiges Investment“ das Risiko aus dem Portfolio zu nehmen und auch in schwierigen Zeiten eine gute Gesamtperformance darzustellen. In diesem Bereich ist auch der Privat Debt Fonds investiert und Mittel für ein Investments in Alternative Energie und alternative Land- und Forstwirtschaft teilweise abgerufen oder verbindlich zugesagt.

 

No Comment

Sorry, the comment form is closed at this time.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen