faire Veranlagung 02/2017

Ob die US Konjunktur die in sie gesetzten Erwartungen auch in Zukunft erfüllt, hängt aber stark von fiskalischen Impulsen und der weiteren Geldpolitik der US-Notenbank ab. Die neue Vorliebe von Präsident Trump zur Niedrigzinspolitik half zwar dem US-Anleihemarkt, sie schadete aber dem US-Dollar. Überraschend gute chinesische BIP-Daten für das erste Quartal trugen zur guten Investorenstimmung bei. Da kein starker Inflationsdruck (nach Herausfallen des Basiseffekts beim Ölpreis erwarten wir sogar einen leichten Rückgang bei den Inflationsraten) herrscht, wird die US Federal Reserve die Zinsen in 2017 in mehreren kleinen Schritten moderat anheben.

 

Die Wirtschaft im Euroraum ist in den ersten drei Monaten des Jahres mit 0,5 % gegenüber dem Vorquartal ordentlich gewachsen. Für das zweite Quartal signalisieren die Stimmungsindikatoren sogar ein noch höheres Plus. Damit könnte sich die Wachstumsprognose der EZB für 2017 von 1,8 % als zu niedrig erweisen. Der Einkaufsmanagerindex stieg zuletzt auch in der Eurozone deutlich, damit ist die Stimmung in der Wirtschaft so gut wie zuletzt vor sechs Jahren. Der deutliche Vorsprung Macrons vor der Rechtspopulistin Le Pen hat für Erleichterung an den Aktienmärkten insgesamt gesorgt und insbesondere die europäischen Aktien beflügelt. Großes Augenmerk lag auf dem Verfassungsreferendum in der Türkei, wo das Erdogan-Lager eine knappe Mehrheit erzielte. Trotz demokratiepolitischer Bedenken bedeutet dieses Ergebnis aus Sicht des Finanzmarktes Stabilität, da ein Machtkampf und das Risiko von Neuwahlen in der Türkei vorerst vom Tisch sind. Die Inflation ist aber auch in Europa weiterhin unverändert schwach und die Nachhaltigkeit des höheren Wachstumstempos somit fraglich. Es ist zu erwarten, dass die Anleihekurse in 2017 weitgehend stabil bleiben, zumal die Zinsen im Euroraum auf niedrigem Niveau verharren und das Anleiheankaufprogramm der EZB zuletzt auf Unternehmensanleihen ausgeweitet wurde.

 

Per Ende Mai zeigt der für fair-finance maßgebliche MSCI Word Index in Euro eine Performance seit Jahresbeginn von 2,35 %. Die Währung wirkt sich negativ aus, zumal der MSCI Word Index bei 8,8 % lag.  Der Anstieg begann im Februar nach dem negativen Jahresbeginn und ist in den erfreulichen Firmenbilanzen, den robusten Konjunkturdaten und in den Erwartungen begründet, die Donald Trump unter anderem durch die Ankündigung einer „phänomenalen“ Steuerreform erzeugt.

 

Die Rendite 10-jähriger Österreichischer Staatsanleihen zeigt zuletzt wieder einen leichten Anstieg und liegt per Ende Mai bei 0,53 % – kommend von einem absoluten Tiefstwert im August 2016 von 0,05 %. Unternehmensanleihen brachten auch in 2017 eine deutlich bessere Performance verglichen mit Staatsanleihen und Pfandbriefen.

Die Performance unserer Veranlagungsgemeinschaft mit einem Gesamtvermögen von EUR 422 Mio.  entwickelt sich nach einem negativen Jahresbeginn seit Anfang Februar erfreulich und beträgt per 31.05.2017 YTD 1,13 %. Per Ende Mai liegen alle Assetklassen im Plus.

Performancetreiber sind auch in 2017 Aktien. Zum Stichtag 31.5. beträgt die Aktienquote 8,8 % und ist somit gegenüber der strategischen Gewichtung leicht übergewichtet. Die Aktienperformance liegt mit rd. 6 % deutlich über der Benchmark.

 

HtM-Anleihen (Held to Maturity) inkl. Schuldscheindarlehen liegen gemeinsam mit 24,8 % unter der Zielgewichtung von 30 %. Dies erscheint vor dem Hintergrund steigender Zinsen nicht nachteilig. Die HtM-Rendite entspricht der Erwartung und liegt planmäßig knapp über 3 % p.a.

Größte Aufmerksamkeit verlangen MtM-Anleihen (Market to Market oder zum Tageswert), welche die größte Asset Klasse darstellen. Zumal signifikante Zinsanhebungen bisher jedenfalls im Euroraum ausgeblieben sind und das Ankaufprogramm der EZB noch läuft, erfreuen sich Anleihen zum Tageswert allerdings auch im laufenden Jahr noch einer attraktiven Performance von rd. 1 % in den ersten fünf Monaten.

Die Asset Klasse Microfinance entwickelt sich in Anbetracht des niedrigen Zinsniveaus und einzelner Problemregionen (Ecuador, Aserbaidschan) moderat. Mit rd. 4 % Performance für die ersten fünf Monate des Jahres entwickelt sich die Asset Klasse Wandel- und Hybridanleihen erfreulich.

Ebenso erfreulich verläuft der Aufbau des eigenen fair-finance Immobilien Portfolios, welches aufgrund der gesetzlichen Bestimmungen jedoch in Form von Immobilienfondsanteilen gehalten wird. Sieben Immobilien befinden sich bereits im Eigentum der fair-finance Fonds, wobei zwei Objekte Anfang 2017 erworben wurden (Antonigasse und Janis Joplin Promenade in der Seestadt Aspern jeweils in Wien). Die Performance in der Asset Klasse Immobilien beträgt knapp 1 % ytd.. Im Zusammenhang mit der Asset Klasse Immobilien erfolgte im Sinne einer weiteren Diversifikation ein neues Investment in den AviaRent Carevision III Fonds. Wirtschaftlich handelt es sich hierbei um ein Investment in Pflegeimmobilien. Rechtlich handelt es sich um eine Veranlagung im Sinne des § 30 Abs. 2  Z 7 BMSVG (AIF – Alternative Investment Funds).

Stolz sind wir auf die wiederholte Auszeichnung durch die ÖGUT (Österreichische Gesellschaft für Umwelt und Technik) mit dem GOLD-Zertifikat. Im Sinne unserer Nachhaltigkeitsstrategie haben wir im Mai die Principles of Responsible Investments (PRI) unterschrieben und dürfen somit das PRI-Logo als „Signatory“ der sechs Prinzipien für nachhaltiges Investieren führen:

  1. Wir werden ESG-Themen in die Analyse- und Entscheidungsprozesse im Investmentbereich einbeziehen.
  2. Wir werden aktive Anteilseigner sein und ESG Themen in unserer Investitionspolitik und -praxis berücksichtigen.
  3. Wir werden Unternehmen und Körperschaften, in die wir investieren, zu einer angemessenen Offenlegung in Bezug auf ESG-Themen anhalten.
  4. Wir werden die Akzeptanz und die Umsetzung der Prinzipien in der Investmentbranche vorantreiben.
  5. Wir werden zusammenarbeiten, um unsere Wirksamkeit bei der Umsetzung der Prinzipien zu steigern.
  6. Wir werden über unsere Aktivitäten und Fortschritte bei der Umsetzung Bericht erstatten

                                    

No Comment

25

Sorry, the comment form is closed at this time.